alte Schule


Heute gibt es im Rahmen des CCP wieder einen kleinen Einblick in mein Bastelchaos. Einmal monatlich rufen die Bastlerinnen flati und Katharina dazu auf die Türen zu öffnen und ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern. Dazu gibt es immer ein Thema und das aktuelle lautet "in Mamas Fußstapfen".


Puh, ich selbst habe noch keine Kinder und meine Mutter hat erst nach mir angefangen wieder zu basteln. (Ich hab sie wohl ein bisschen angesteckt mit meinem Hobby. ^^)

Also muss ich mal den Kreis etwas erweitern. Und tatsächlich findet sich eine Generation weiter ein kreativer Kopf. Meine Oma!!!
Sie ist in unserer Familie sozusagen die Notfallbeauftragte für spontane Kleideränderungswünsche, denn sie ist gelernte Herrenschneiderin und eine Künstlerin mit Nadel und Faden. Ich habe euch mal zwei alte Fotos von ihr als junge Frau mitgebracht, die ich total gern mag! Viele Erinnerungen an sie verbinde ich mit Nähmaschinenklackern, dem Geruch von frisch gebügelten Stoffen und einer umfangreichen Knopfsammlung in ihrem Nähzimmer.


Als ich dann im letzten Jahr Interesse am Nähen gezeigt habe, hat sie mir eine alte Nähmaschine geschenkt, die ich auch schon fleissig genutzt habe. Diverse Kleinteile habe ich schon geschneidert, vor allem Stofftiere, aber noch kein selbst genähtes Kleidungsstück. Das probiere ich vielleicht irgendwann mal aus. Bis dahin bleibt meine liebe Oma Ansprechpartnerin Nummer Eins für mich in Sachen Tipps und Tricks beim Nähen!

Und weil sie hier meinen Blog liest: 

Lieben Gruß an dich, Oma! Ich hab dich ganz doll lieb! Bleib mir noch lang erhalten, sodass ich noch viel von dir lernen kann! *ich drück dich*





5 Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Erinnerung und total süß geschrieben, da wird sich deine Oma sicherlich sehr freuen, wenn sie dies liest.
    Meine Oma war auch Schneiderin und ich weiß noch genau, wie ich die große Holznähmaschine im Flur immer bewundert habe. Leider hatte es sich nie ergeben, dass mir meine Oma diesbezüglich etwas lernen konnte, denn sie hatte immer viel zu tun mit Haushalt und Garten und wirkliche Erinnerungen gibt es nur ab der Zeit in denen sie schon ihren Schlaganfall hatte..leider lebt sie schon lange nicht mehr aber wenn ich so daran denke hat sie mir vlt unbewusst doch etwas mit auf den weg gegeben, denn hin und wieder saß ich ja auch schon an der nähmaschine, auch wenn ich darin nicht allzu talentiert bin^^

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,
      danke für dein Kommentar. Ja, Omas sind schon was ganz besonderes und ich habe sogar noch beide. Diesen Umstand weiß ich sehr zu schätzen, denn viele haben nicht das Glück!

      Liebe Grüße Katja

      Löschen
  2. hallo katja,
    wow, was für eine schöne geschichte und sooooo tolle fotos!
    danke für´s zeigen!
    liebe grüße
    katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Fotos auch richtig toll. Leider bekommt man sowas nicht immer in die Finger, aber wenn dann sollte man sie als Schatz hüten und das tue ich. ;)

      Liebe Grüße Katja

      Löschen
  3. Das ist so ein wunderschöner Blog Beitrag Katja!! Hat mir richtig die Tränen in die Augen getrieben. Danke, dass du das mit uns und CCp geteilt hast. Eine ganz tolle Idee das Thema zu erweitern. Finde ich wunderschön!!
    Katharina ♥♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst mir ein Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich immer sehr die Nachrichten zu lesen und bin für Fragen, Anregungen und Kritik offen.